Online Unterricht

Online Unterricht

Online Unterricht unterscheidet sich gar nicht sooo sehr vom persönlichen Unterricht vor Ort oder an einem Treffpunkt. Das Einzige, was wirklich fehlt, ist der oder die Lehrer:In, die einem über die Schulter schaut. Online Unterricht ist vor allem erst einmal ungewohnt – auch für den oder die Lehrer:In. Falls du Schwierigkeiten bei der Einrichtung hast, bekommst du Hilfe. Wir müssen uns nur irgendwie sprechen können, und sei es über Telefon.

Inhaltsverzeichnis:

Technische Voraussetzungen

Grundvoraussetzung ist ein stabiler Internetanschluss ein Computer / Tablet und eine Webcam. Letztere ist entscheidend, da ich so das Feedback bekomme, wie gut oder schlecht ich gerade erkläre. Es ist schon von Vorteil, wenn ich merke, dass du fragend schaust, auch wenn ich nicht neben dir sitze.

Da ich eh auf einem Tablet schreibe, und diese Mitschrift in der Cloud landet, gebe ich für den Unterricht einfach den Link zum Notizbuch raus. Du kannst in deinem Browser in Echtzeit sehen, was ich schreibe. Darüber hinaus kannst Du die Mitschriften auch direkt bearbeiten, entweder mit Maus und Tastatur, oder mit einem Tablet oder Smartphone. Hierfür ist allerdings ein kostenfreies Microsoft Konto und die OneNote App von Microsoft erforderlich.

Microsoft Konto

Ein Microsoft Konto ist vermutlich in deiner Familie vorhanden. Falls nicht, ist hier eine Anleitung. Das Konto kannst du dann gleich für Skype nutzen, falls du diesen Messenger nutzen möchtest. Zum Thema Messenger unten mehr.

Microsoft OneNote

Microsoft bietet OneNote kostenlos an. Das Programm gibt es für Windows, Mac, IOS und Android. Das Programm kann man hier für Windows herunterladen. Für Android und IOS schaue bitte in die entsprechenden Appstores. Falls irgendjemand in deinem Haushalt Microsoft Office nutzt, kann es gut sein, dass das Programm schon vorhanden ist. Auf dem Handy lässt sich OneNote auch mit dem Finger benutzen. Wie gut das funktioniert, ist jedoch stark vom Handy abhängig.

Alternative für OneNote

Sollte es gegenüber Microsoft unüberwindbare Bedenken geben, besteht noch die Möglichkeit auf ein kollaborierendes Online Whiteboard zurück zu greifen. Dies wird von Henrik Kniberg, einem Entwickler aus Stockholm betrieben und gewartet. Da ich hierfür jedoch nur die kostenlose Variante nutze, werden diese nicht auf Dauer gespeichert.

Messenger

Damit wir uns verständigen können, nutze ich gängige Messenger, die Videochats anbieten. Ich bevorzuge Skype, nutze aber auch WhatsApp, Facebook Messenger und Co. Zusammen finden wir schon was Passendes. Bedingung ist jedoch, er muss auf Windows oder Android laufen und nicht völlig dubios sein. Auch muss der Messenger das Versenden von Dokumenten unterstützen. Im Gruppenunterricht ist es vorteilhaft, wenn ein weiterer Messenger über das Telefon mit läuft. So können dann eigene Rechnungen als Foto an mich geschickt werden.

Virtuelles Klassenzimmer

Als virtuelles Klassenzimmer nutze ich Padlet. Bei Bedarf können wir hier die Inhalte noch einmal sammeln und visualisieren, wann immer es sinnvoll ist. Auch hierfür benötigst du keinen Account. Padlet funktioniert im Browser. Es gibt es aber auch als App für Android und IOS.

Ablauf

Wie läuft denn genau der Online Unterricht bei lernen.rocks ab? Gerade wenn du zum ersten Mal online Unterricht ausprobierst, kann eine lange Liste mit technischen Voraussetzungen erst einmal abschrecken. Aber keine Sorge, wir wühlen uns gemeinsam da durch.

Vor dem Unterricht

Bevor der Unterricht überhaupt startet, gibt es ein Erstgespräch über einen Videochat. Hier einigen wir uns auf darauf, welche Tools und Programme wir nutzen werden. Ich schicke dir die entsprechenden Links und stelle dir die Programme vor. Wir entscheiden gemeinsam, welche Programme sinnvoll sind. Wenn es z.B. um Erklärungen geht, reicht der Zugriff auf die Notizen. Benötigst du Feedback beim Rechnen, dann ist es sinnvoll, ich dein Geschriebenes direkt sehen kann.

Während des Unterrichtes

Ist die Technik bezwungen, kann mit dem eigentlichen Unterricht begonnen werden. Dieser unterscheidet sich nicht vom persönlichen Unterricht. Ich bin halt nur nicht im Raum. Das, was ich für den Unterricht schreibe und skizziere, landet bei dir auf dem Computer. Aufgaben und andere Dokumente schicke ich per Messenger. Wenn du Fragen hast, frage. Du darfst mich gerne unterbrechen. Dies gilt vor Allem im Einzelunterricht.

Für Gruppenunterricht muss ich leider ein paar Einschränkungen machen. Stelle deine Fragen am Besten im Chat. Alternativ schreibe, dass du eine Frage hast, ich nehme dich dann dran. Hier funktioniert es auch nicht gut, dass alle auf einem Whiteboard schreiben. Hierfür eignet sich eher ein virtuelles Klassenzimmer. Stößt das an seine Grenzen, schicke deine Lösung als Foto an mich.

Alles Weitere besprechen wir bei Bedarf.

Nach dem Unterricht

Wie im persönlichen Unterricht bin ich auch zwischen den Nachhilfestunden erreichbar. Kleine Nachfragen und Hilfestellungen auch für Hausaufgaben sind im Preis mit dabei. Größere Sachverhalte sammle ich gerne für den nächsten Unterricht.

Falls ihr Fragen habt, gerne her damit.

Andy von Lernen.rocks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.